Nextcloud 14, was ist neu?

Die Firma Nextcloud GmbH hat die Version 14.0.0 am 06.09.2018 veröffentlicht! Die neue Version dient vor allem zur Erhöhung der Sicherheit.

Nextcloud ist eine Software die drei wesentliche Dienste kombiniert, Filesharing (File Sync & Share), Kommunikation (Text-, Audio- & Videochats) und Groupware (Kalender, Kontakte & Mail).

Nextcloud 14 beinhaltet eine neue Zugriffsauthentifizierung per Video, 2-Faktor Authentifizierung (2FA) über Signal und Telegram, neue Features an Collaboration sowie Anpassungen und Tools für die DSGVO-Richtlinien.

Des Weiteren haben die Entwickler Nextcloud Talk weiterentwickelt. Benutzer können nun auch ganz ohne Kamera und Mikrofon einem Chat beitreten, um zum Beispiel eine Dateifreigabe zu senden. Mit Nextcloud Talk ist es nun auch möglich mehrere Chats parallel zu führen. Auch werden mehr Protokolle unterstützt und auch die Bedienung wurde verbessert.

Collaboration

Mit Nextcloud 13 war es schon möglich gemeinsam genutzte Dateien zu kommentieren, mit der Version 14 von Nextcloud können nun Notizen angehängt werden. Die Inhalte der Notizen sind über die Suche zu finden.

Versehentlich gelöschte Freigaben lassen sich nun wiederherstellen. Eine Übersicht zu allen Freigaben sowie den gelöschten ist in der Seitenleiste von Nextcloud enthalten.

Sicherheit

Einen großen Wert hat Nextcloud auf Sicherheit gelegt. Bei kritischen Datensätzen kann eine Videoverifizierung eingerichtet werden, statt wie üblich über ein Passwort zu sichern welches zum Beispiel per Email versendet wird. Mit der Videoverifizierung kann man mit einem Nutzer per Video Chat in Kontakt treten, bevor man ihm ein Passwort aushändigt. Dadurch kann der Nutzer beispielsweise sicherstellen, dass Daten nicht an eine unberechtigte Person weitergeleitet werden, die sich Zugang zu den Mail-Konten eines Kontaktes verschafft hat.

Die neue 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) verspricht ebenfalls einen Plus an Sicherheit. Der neu hinzugefügte Provider “gateway” ermöglicht die 2-Faktor-Authentifizierung über die verschlüsselten Messenger Signal und Telegram sowie verschiedene SMS Gateways.

Leider nicht perfekt

Vielleicht sind wir durch die letzten Versionen, besonders Nextcloud 13 einfach zu verwöhnt und kritisieren auf einem sehr hohen Niveau für eine wirklich tolle Anwendung die kostenlos bereitgestellt wird.

Unserer Meinung nach wurde die Version zu schnell als stabile Version veröffentlicht.  Die Entwickler von Nextcloud wollen die Benutzbarkeit und Barrierefreiheit der Weboberfläche stark verbessert haben. Und hier kommt unser “leider nicht perfekt”, da wir der Meinung sind die Weboberfläche ist einfach noch nicht fertig.

So suchen verzweifelt Nextcloud 14 Nutzer nach dem Button um neue Gruppen hinzuzufügen. Der ist leider in Nextcloud 14 verschwunden. Über Umwege lassen sich natürlich auch weiterhin Gruppen hinzufügen. Im Github Issue Tracker von Nextcloud wurde der Fehler #11182 bereits gemeldet.

Auch beim anlegen neuer Benutzer ist es nicht mehr möglich einzustellen ob die neuen Nutzer eine Willkommens-Email erhalten oder nicht. Bei Nextcloud 14 wird diese immer versendet. Bei den früheren Versionen war dies über den Einstellungen noch möglich. Dieser Fehler #11172 wurde auch gemeldet.

Auch dieser Fehler #11181 bringt einen Nextcloud Administrator zum verzweifeln, wenn die Benutzerliste einfach nicht erscheint.

Die deutsche Übersetzung ist zum Teil nicht vorhanden. 

Wir würden uns freuen, wenn wir unseren Blog Artikel von “leider nicht perfekt” zu “leider perfekt” ändern können, sobald die gröbsten Fehler beseitigt werden. Wir empfehlen daher dringend auf die Version 14.0.1 zu warten. Somit wird ein Update zu diesem Blogeintrag folgen.

Unsere Kunden müssen sich leider noch gedulden bis Sie in den Genuss von Nextcloud 14 kommen können.

UPDATE: Die größten Fehler sind behoben. Mittlerweile sind auch alle unsere Kunden auf Nextcloud 14 aktualisiert worden.

Bald wird auch ein Update auf Nextcloud 15 gestartet. Nextcloud 15 scheint wieder ein großartige Version zu sein.