Nach einem Update funktioniert Ihr WordPress nicht mehr? Sie erhalten eine weiße Seite?

Das liegt meistens nicht an WordPress, sondern an die schlecht programmierten Plugins oder an einem Konflikt, der durch das Zusammenspiel mit anderen Plugins verursacht wird.

Bitte deaktivieren Sie alle Plugins, damit Ihr WordPress wieder erreichbar ist.

Wenn der Administrationsbereich (Dashboard) von WordPress ebenfalls betroffen ist, können Sie per FTP die Plugins ebenfalls deaktivieren.

Loggen Sie sich via FTP auf Ihrem Webpaket ein, gehen ins Pluginverzeichnis (wordpress-installation/wp-content/plugins) und benennen das fehlerhafte Plugin einfach um.

Beispiel:

Ordner umbenennen von:

wordpress-installation/wp-content/plugins

und umbenennen in:

wordpress-installation/wp-content/plugins_fehlerhaft

Sollte das Umbenennen nicht funktionieren, löschen Sie den kompletten “plugins” Ordner.

Nun sollte Ihr WordPress wieder – wie gewohnt – funktionieren.
Sie können nun nach und nach die Plugins aktivieren und schauen welches Plugin die Fehler verursacht hat.